Empfangsdienst Gottesdienste

Dank an die Damen und Herren der Empfangsdienste

An dieser Stelle sei allen Damen und Herren, die seit nun schon mehreren Monaten die Empfangsdienste an den Kirchenportalen übernehmen, ein herzliches Dankeschön gesagt.

Damit wir öffentliche Gottesdienste feiern können, sind diese Empfangsdienste unerlässlich. Dieser Dienst ist nicht immer leicht, denn die Gottesdienstbesucher sind nicht immer einsichtig und nicht alle wollen sich an die vorgeschriebenen Schutzmaßnahmen halten. Umso mehr bin ich froh und dankbar, dass es in den einzelnen Gemeinden Männer und Frauen gibt, die diesen Dienst übernehmen.

Aber in allen Gemeinden können wir  noch Verstärkung gebrauchen. Es wäre gut und schön, wenn sich der ein oder die andere noch bereit erklären würde, diesen Dienst auszuüben. Das würde manche Erleichterung bringen und es müssten nicht immer die ein und selben Woche für Woche an der Tür stehen.

Aufgabe des Empfangsdienstes ist es:

1. zu überprüfen, dass nur namentlich registrierte Personen in die Kirche eintreten

2. die Hände der Gottesdienstteilnehmer sind beim Eintritt zu desinfizieren; dazu steht Desinfektionsmittel bereit

3. die Gottesdienstbesucher sollen zu den markierten Plätzen in der Kirche geführt werden, wo sie Platz nehmen können

Dieser Empfangsdienst sollte nur von Leuten übernommen werden, die nicht über 60 Jahre alt sind und die nicht zu einer Risikogruppe gehören (Risikofaktoren sind z.B. Herzkreislauferkrankungen, Diabetes, Erkrankungen des Atmungssystems, der Leber, der Niere, Krebserkrankungen, Immunschwäche). 

Wer bereit ist, hier mitzuarbeiten, melde sich bitte in den Pfarrbüros.